Ein reibungsloser Fertigungsprozess ist heutzutage eine der Hauptvoraussetzungen für eine effiziente Produktion und ein erfolgreiches Produkt.

Als erfahrener Dienstleister für Fabrikplanung bzw. Industrieplanung & Fertigungsplanung findet unser interdisziplinäres Team gemeinsam mit Ihnen Lösungen Ihren Materialfluss zu optimieren, Ihre Fertigung effektiver zu gestalten, Ihre Produktion zu erweitern, einen neuen Standort zu finden, eine neue Fabrik zu errichten (Greenfield-Planung) oder Ihre Fabrik zu sanieren bzw. modernisieren (Brownfield-Planung). Vertrauen Sie auf unsere über 25-jährige Erfahrung.

Kontaktieren Sie uns

Unsere erfahrenen Fabrikplaner stehen für Sie zur Verfügung:

Telefon: +49 (0) 345 299 799-10
E-Mail: fabrikplanung@anker3.de

Unverbindlich anfragen
Rückrufwunsch hinterlassen

Diese Kunden vertrauen auf unsere Erfahrung in der Fabrikplanung

Ganzheitliche Fabrikplanung – um Ihre Herausforderungen zu lösen!

Anforderungsanalyse & Zieldefinition

Gemeinsam im Team mit Ihnen erarbeiten wir die Ziele für das Projekt und überführen diese in konkrete Anforderungen an die Fabrikplanung. Dies können beispielsweise sein:

  • Erhöhung von Wirtschaftlichkeit und Flexibilität
  • Qualitätssteigerung
  • Verringerung von Durchlaufzeiten
  • Reduzierung von Fertigungskosten
  • Optimierung von Materialfluss und Logistik
  • Verbesserung der Flächen- und Raumnutzung
  • Optimierung von Geschäftsprozessen

IST-Analyse & Grundlagenermittlung

Zu Beginn des Projekts ermitteln wir die für die Fabrikplanung notwendigen Grunddaten und Randbedingungen. Um eine möglichst vollständige Erfassung  zu gewährleisten, setzen wir dazu auf unserer langen Erfahrung basierende Checklisten ein. Folgende Punkte erarbeiten wir unter Anderem im Rahmen der Grundlagenermittlung:

  • Auswahl eines repräsentativen Produktspektrums
  • Ermittlung der bestehenden Prozesse und Arbeitsabläufe
  • Aufnahme der Funktionen und Betriebsmittel
  • Materialflussanalyse des Bestands
  • Flächenermittlung
  • Erfassung von Lagern und der innerbetrieblichen Logistik
  • Definition der Planungsrestriktionen

Erarbeitung des Ideallayouts

Auf der Basis der ermittelten Grundlagen zur Fabrikplanung legen wir die Fertigungs- und Transportabläufe in einem Ideallayout als Blocklayout fest. Dieses Ideallayout ist frei von Restriktionen um nicht in einer zu frühen Phase gut geeignete Lösungsvarianten auszuschließen. Ziel ist es eine Idealplanung zu erarbeiten, an der sich die weiteren konkreten Planungsschritten orientieren. Abweichungen vom Ideallayout im späteren Verlauf der Planung werden fortlaufend dokumentiert.

Planung des Reallayouts als Groblayout in Varianten

Auf Basis der ermittelten Grundlagen der Fabrikplanung und des Ideallayouts erarbeiten wir unter Beachtung der ersten Restriktionen Lösungsmöglichkeiten zur optimalen Positionierung der einzelnen Fertigungsbereiche, den Puffern und Lagern sowie für die An- und Ablieferung von Material. Die Darstellung erfolgt zumeist im Blocklayout beziehungsweise Flächenlayout. Unser Ziel ist es, während jedem Planungsschritt einen optimalen Materialfluss zu ermöglichen, die Transporte zu minimieren und die Einhaltung Ihrer weiteren spezifischen Anforderungen sicherzustellen.

Bei der Anordnung der Maschinen werden neben dem Materialfluss, Abstands-, Wege- und Transportflächen sowie Anforderungen zur Montage-/Demontage & Instandhaltung auch Abfallentsorgung, Energieversorgung und Hilfssysteme berücksichtigt. Im Rahmen des Groblayouts erarbeiten wir für Sie mehrere mögliche Varianten. Diese bewerten wir dann im Anschluss gemeinsam mit Ihnen auf der Basis der Materialflüsse, der Flächennutzung, der Flexibilität sowie der Investitionen. Natürlich sind auch viele weitere individuelle Bewertungskriterien möglich und denkbar. Diese und deren Gewichtung legen wir in der Grundlagenermittlung der Fabrikplanung gemeinsam mit Ihnen fest.

Auf Wunsch werden einzelne Schritte dieses Prozesses in einem oder mehreren Workshops vor Ort bei Ihnen durchgeführt.

Feinlayout der Vorzugsvariante / Maschinenaufstellungsplan

Aus den Ergebnissen der Groblayoutplanung erarbeiten wir das zukünftige Feinlayout mit dem endgültigen Maschinenstandorten sowie den Übergabeplätzen und Lagern. Dieses ist Grundlage für die Aufstellung der Maschinen und Anordnung der Arbeitsplätze bzw. Arbeitsbereiche.

Die Feinplanung beinhaltet die Positionen der wesentlichen Maschinen und deren Medienanschlüsse, Anlagen, Ver- und Entsorgungsanlagen, Puffer- und Lagerbereiche sowie die Transportwege und Bekranung. Ebenso integrieren wir die Anforderungen an Arbeitsschutz und Brandschutz in die Fertigungsplanung.

Lagerungsmöglichkeiten vor und nach den einzelnen Arbeitsbereichen werden von uns so gestaltet, dass klar definierte Lagerorte geschaffen werden, um ein Suchen nach bestimmten Positionen und eine Behinderung des Materialflusses zu vermeiden.

Logistikkonzept – Lager und Transport aus einem Guss

Parallel zur Layoutplanung erstellen wir ein durchgängiges Konzept für die innerbetriebliche Logistik von der Anlieferung / Wareneingang bis hin zur Anbindung an den Versand. Das Konzept umfasst insbesondere die Bereiche

  • Materialflusstechnik
  • Wareneingang
  • Wareneingangskontrolle
  • Lagerung der verschiedenen Lagergüter
  • Kommissionierung
  • Bereitstellung
  • Versand

Den einzelnen Prozessschritten ordnen wir die optimalen Transportsysteme und Ladehilfsmittel zu. Dabei orientieren wir uns unter Anderem an folgenden Kriterien:

  • Produktanforderungen
  • Wirtschaftlichkeit
  • Prozessanforderungen
  • Durchgängigkeit durch die Prozessschritte
  • Ausnutzung von Synergieeffekten
  • Kundenanforderungen
  • Praxistauglichkeit

Auf Grundlage der erforderlichen Lagerbewegungen schlagen wir geeignete Lager- und Lagerbedientechnik vor und dimensionieren sie. Die nötigen Puffer und deren Dimensionierung leiten wir aus den Erfordernissen der Prozesskette und der Funktionen heraus ab. Zur Pufferdimensionierung dient das o. g. Mengengerüst, das im Rahmen der Ermittlung der Prozessschritte aufgenommen wurde. Darüber hinaus erarbeiten wir Vorschläge für geeignete technische Systeme.

Für die erforderlichen Lager erstellen wir eine Lagerplanung mit Hinblick insbesondere auf folgende Punkte:

  • Definition der Logistikaufgaben
  • Festlegung des einzulagernden Produktspektrums / Funktionsprogramm
  • Erfassung der Lagermengen
  • Ermittlung der Auslegungsparameter (Dimensionierungskennzahlen)
  • Definition & Anbindung an die Schnittstellen zu Einlagerung, Kommissionierung, ggf. Verpackung und Versand
  • Vorschlag eines geeigneten Lagersystems und geeigneter Lagertechnik
  • Dimensionierung des Lagers
  • Layouttechnische Umsetzung
  • Lagerbedien- und Fördertechnik

Anforderungskatalog an die weitere Planung

Die Anforderungen an die weitere Planung, welche sich aus dem erarbeiteten und bestätigten Fabriklayout ergeben, fassen wir in Form eines Anforderungskataloges aus funktionaler Sicht zusammen und wir schlagen die nötigen bauliche Maßnahmen mit Wechselwirkung zur Funktionalplanung vor.

Folgende Angaben beinhaltet der Anforderungskatalog u.a.:

  • Beschreibung der wesentlichen Bauaufgaben
  • Einbauten
  • Technische Anlagen (Medien)
  • Außenanlagen
  • Büros
  • Spezielle einzuhaltende Normen, Standards und Richtlinien

In den Anforderungskatalogen werden die Systeme im Einzelnen prinzipiell beschrieben und die Anforderungen an die nachfolgenden Gewerke definiert. Der Anforderungskatalog ist eine Zuarbeit und Grundlage für die weitere Planung. Gerne begleiten wir Sie im Anschluss im Rahmen einer Generalplanung bis zur Realisierung.

Erstellung einer Budgetschätzung

Für die wesentlichen Maßnahmen unter Anderem in den Bereichen Bau (Rohbau, Technische Anlagen, Ausstattung) und Logistik (Lagertechnik, Fördertechnik,Handhabungstechnik, ggf. erforderliches Lagerverwaltungssystem) erstellen wir auf der Basis des neuen Fertigungslayouts und des Anforderungskatalogs an die planenden Gewerke eine Budgetschätzung für die Realisierung des Ihres Vorhabens. Diese Budgetschätzung ermöglicht es Ihnen einen Überblick über die einzelnen Investitionen und über die Investitionshöhe zu erlangen.